Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Platte aus Plexi

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Eine Platte aus Plexi besteht aus einem hochwertigen Kunststoff, der breite Anwendung in vielen Branchen findet. Es gibt verschiedene Bezeichnungen wie PMMA, Plexi oder auch Acrylglas. Eine Platte aus Plexi ähnelt vom Aussehen her Glas, ist jedoch erheblich beständiger. Dabei lässt sie ähnlich wie Glas das Licht voll durch. PMMA zeichnet sich durch volle Transparenz aus (es ist farblos, lässt hervorragend Licht durch, kann aber auch in Milchglas- oder Schwarzglasausführung auftreten), widersteht mechanischen Schlägen und ist sehr zug- und druckfest. Eine weitere wichtige Eigenschaft von Plexi ist, dass es dem Einfluss der sehr gefährlichen UV-Strahlung widersteht. Eine Platte aus Plexi verändert ihre Form bei einer Temperatur von 115 °C nicht (als Nutzungstemperatur gelten bis zu 80 °C) .
Platten aus Plexi können in Form eines extrudierten oder gegossenen Produkts auftreten. Diese Produkte können unterschiedliche Stärken haben. Plexi kann in Abhängigkeit vom Einsatzbereich unterschiedliche Stärken besitzen. Je stärker Plexi sein wird, desto höher ist der Produktpreis. Farblose Platten aus Plexi finden Anwendung im Bauwesen, wo sie zur Überdachung einer Terrasse, eines Gewächshauses, eines Wintergartens oder eines Carports dienen. Sie zeichnen sich durch ein geringes Gewicht im Verhältnis zur Fläche der Plexiplatten aus. Ein solches farbloses Produkt lässt über 90 % des Lichts durch und vergilbt mit der Zeit nicht. Farbloses Plexi eignet sich auch hervorragend als Verglasung in Fahrzeugen, Booten, Flugzeugen oder als Schallschutzelement. Plexi in Milchglasausführung kommt in öffentlichen Toiletten zum Einsatz, wo ein hohes Risiko einer mechanischen Beschädigung der WC-Kabine besteht (z. B. in Fußballstadien und Sporthallen). Ein farbloses Produkt aus Plexi kann in der Werbe- und Marketingbranche als beleuchtete Tafel, Hilfsmittel zur Produktexposition, Werbeschild, dreidimensionale Buchstaben oder Leuchte zum Einsatz kommen. Genutzt werden Produkte in Form einer farblosen Plexiplatte ebenfalls (nach einer entsprechenden Bearbeitung) als Installationselemente sowie Oberlichter.
Plexi widersteht Säuren, Basen und Salzen. Plexiplatten werden durch starken Hagelschlag mit großen Körnern oder von schwerem Schnee sowie Regen nicht zerstört. Der Zuschnitt einer Plexiplatte ist verhältnismäßig einfach. Er erfordert den Einsatz entsprechenden Geräts. Zuschnitte werden meistens mit Hilfe eines Lasers vorgenommen. Eine Plexiplatte lässt sich leicht verbinden. Die für diesen Zweck erforderlichen Hilfsmittel sind Kleber und eine UV-Lampe. Der Produzent führt meistens gewisse Mindest- und Höchstbeschränkungen ein. Untypische Abmessungen einer Plexiplatte sind meistens die Folge einer speziellen Bestellung. Die Lieferung eines Produkts mit größeren Abmessungen kann zu einem höheren Produktpreis führen. Eine Plexischeibe erhält man nicht in Baugeschäften. Nur ein Fachgeschäft oder ein Hersteller bieten derartige Produkte an. Welche anderen Kunststoffe statt Plexi können wir einsetzen? Ähnliche Werkstoffe sind Polycarbonat und PVC (aus diesem Kunststoff werden auf dem Markt harte sowie geschäumte Platten angeboten).
Eine Plexiplatte hat, so wie jedes Produkt, seine Fehler. Wie jedes Erzeugnis neigt sie mit der Zeit dazu, brüchig zu werden und zu zerfallen. Wo kommen Plexiplatten noch zum Einsatz? Dünnere Produkte mit einer Stärke von 2 bis 8 mm können hervorragend als Füllungen von Fenstern, Türen und Bekanntmachungstafeln dienen. Wegen der mit Glas vergleichbaren Lichtdurchlässigkeit kann eine Plexischeibe, die zudem viel leichter ist und eine größere mechanische Beständigkeit besitzt, eine hervorragende Alternative für Duschkabinen bilden. Eine Plexiplatte mit größerer Stärke von 10–12 mm kann als Überdachung, Trennwand in Büros oder Schaufenster innerhalb von Räumen verwendet werden.
Es gibt auch eine Alternative zur Plexiplatte. Dabei handelt es sich um massives Polycarbonat. Wodurch unterscheidet es sich von einer Plexiplatte? Ähnlich wie Plexi bildet es einen Kunststoff, der in mit Plexi vergleichbarer Weise doppelt so leicht wie Glas ist und dabei um das 25-fache besser Beschädigungen widersteht. Er zeichnet sich durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit aus (ähnlich wie Plexi ca. 92 %) und besitzt dabei sehr gute wärmedämmende Eigenschaften. Es ist schwer entflammbar, beständig und kann bei Temperaturen von -40 °C bis zu 120 °C verwendet werden (weich wird es erst bei einer Temperatur von etwa 140 °C, wodurch es in dieser Hinsicht ein besseres Produkt als eine Plexiplatte ist). Leicht lassen sich unterschiedliche Formen gestalten. Ähnlich verhält es sich, wenn es um die Farbgebung geht. Dieses Produkt tritt in vielen Varianten auf. Es kann eine erhöhte Härte, Feuerbeständigkeit oder Reflexionsvermögen aufweisen. Es wird in der Bauindustrie als Überdachung von Parkplätzen, Gastronomie- oder Verkaufsständen und Wintergärten sowie als Füllung von Türen und Fenstern, Abdeckung für Straßenlaternen oder für Garagendächer oder Carports verwendet. Massives Polycarbonat wird für dekorative Elemente eingesetzt, weil es leicht bearbeitet werden kann. Es kann leicht warm verformt und kalt gebogen werden. Dank der viel besseren Zug- und Druckfestigkeit als bei traditionellem Plexi kann ein aus massivem Polycarbonat hergestelltes Produkt eine geringere Stärke und somit ein geringeres Gewicht als eine Platte aus Plexi haben.

X